Kontakt
Kraus Heizung - Sanitär
Am Pastorenkamp 3
38154 Königslutter
Homepage:www.kraus-heizung-sanitaer.de
Telefon:05353 98804
Fax:05353 98805

Re­vo­lu­ti­on im Ba­de­zim­mer

Trend­pro­dukt und größ­te In­no­va­ti­on der ver­gan­ge­nen Jah­re: Im Jahr 2009 hat TO­TO sein Dusch-WC – WA­SH­LET – in Eu­ro­pa ein­ge­führt und ei­ne Re­vo­lu­ti­on im Ba­de­zim­mer aus­ge­löst.

„Hel­lo Eu­ro­pe!“, mit die­sem fri­schen Will­kom­mens­gruß emp­fing der ja­pa­ni­sche Sa­ni­tär­ex­per­te TO­TO sei­ne Be­su­cher im Jahr 2009 auf der Welt­leit­mes­se ISH in Frank­furt zum ers­ten Mal - und hat­te ein ent­schei­den­des Pro­dukt im Port­fo­lio: das WA­SH­LET. Es ver­setz­te die Bran­che in Auf­re­gung. Ein WA­SH­LET be­zie­hungs­wei­se Dusch-WC, das WC und Bi­det in sich ver­eint, war in Eu­ro­pa bis da­to wei­test­ge­hend un­be­kannt. In Ja­pan hin­ge­gen ge­hö­ren WA­SH­LET seit vie­len Jah­ren zur All­tags­kul­tur, je­des Kind kennt die Pro­duk­te des Sa­ni­tär­un­ter­neh­mens und die meis­ten pri­va­ten Haus­hal­te ver­fü­gen in Ja­pan über ein Dusch-WC. Heu­te ist das WA­SH­LET dank TO­TO Trend­pro­dukt und die größ­te In­no­va­ti­on in eu­ro­päi­schen Ba­de­zim­mern der ver­gan­ge­nen Jah­re. Es gilt mitt­ler­wei­le als wich­tigs­ter Bau­stein im Kom­fort- und Wohl­fühl­bad.

Badewanne von TOTO
„Life Anew“ lautet der Leitsatz von TOTO, der auf Weltleitmessen wie der ISH in Frankfurt inszeniert wird. Darin steckt die Idee, dass die Nutzung von TOTO Produkten lebensverändernd wirkt. Foto: TOTO
WC von TOTO
Designentwicklung erfolgt bei TOTO inhouse in intensiver Auseinandersetzung mit den Bedürfnissen der Nutzenden. Auch die Ergonomie spielt eine zentrale Rolle. Foto: TOTO

Schon vie­le In­no­va­tio­nen, die die Welt ver­än­dert ha­ben, wur­den an­fangs be­lä­chelt, skep­tisch be­trach­tet oder ab­ge­lehnt. Die ers­ten Au­to­mo­bi­le gal­ten als Spiel­zeu­ge für Wohl­ha­ben­de, das In­ter­net als vor­über­ge­hen­de Mo­de­er­schei­nung für Tech­ni­ken­thu­si­as­ten und KI wur­de als Sci­ence-Fic­tion ab­ge­tan. Ganz ähn­lich war es mit WA­SH­LET. Die Funk­ti­ons­wei­se ei­nes WA­SH­LET, bei dem Toi­let­ten­funk­ti­on und ln­tim­r­ei­ni­gung in ei­nem ein­zi­gen Pro­dukt er­fol­gen, war auch in Ja­pan ei­ne neue Nut­zungs­er­fah­rung. Je­doch ließ sich die Ge­sell­schaft in kur­zer Zeit da­für be­geis­tern. Das Sau­ber­keits­ge­fühl, das bei der Rei­ni­gung mit fri­schem, war­mem Was­ser ent­steht, ent­sprach dem aus­ge­präg­ten Be­dürf­nis nach Hy­gie­ne, das sich in Ja­pan be­kann­ter­ma­ßen von an­de­ren Län­dern un­ter­schei­det. Ein Phä­no­men, das sich auch ge­gen­wär­tig be­ob­ach­ten lässt: Kein Land der Welt kann mit der­art ein­la­den­den, sau­be­ren, öf­fent­li­chen Toi­let­ten auf­war­ten wie Ja­pan. Kein Wun­der al­so, dass aus­ge­rech­net dort ein Pro­jekt wie THE TO­KYO TOI­LETS ent­stan­den ist. Die Nip­pon Foun­da­ti­on hat in To­kio 17 öf­fent­li­che Toi­let­ten­häu­ser von in­ter­na­tio­nal be­kann­ten Ar­chi­tek­ten bau­en las­sen, die al­le von TO­TO aus­ge­stat­tet wur­den. Die­se Toi­let­ten, von sol­chen Ko­ry­phä­en ent­wor­fen wie Ta­dao An­do, Ken­go Ku­ma oder Shi­ge­ru Ban, ha­ben in­ter­na­tio­nal für Auf­se­hen ge­sorgt.

Ei­ne neue Nut­zungs­er­fah­rung – erst im Ho­tel, dann ver­mehrt in pri­va­ten Ba­de­zim­mern

Nach­dem das WA­SH­LET in Eu­ro­pa auf den Markt kam, hat sich das ja­pa­ni­sche Un­ter­neh­men in vie­ler­lei Hin­sicht auf die Be­dürf­nis­se in Eu­ro­pa ein­ge­stellt und war be­strebt, die an­fäng­li­che Skep­sis zu neh­men, die dem Pro­dukt ent­ge­gen­ge­bracht wur­de. Die un­ter­schied­li­chen WA­SH­LET-Mo­del­le ent­spre­chen voll und ganz den eu­ro­päi­schen An­sprü­chen an ei­ne hoch­wer­ti­ge Bad­aus­stat­tung. Sie sind zeit­los und pas­sen in den Va­ri­an­ten rund oder eckig stim­mig in die je­wei­li­ge Bad­ein­rich­tung. Auch für die ge­ho­be­ne Ho­tel­le­rie nimmt die Be­deu­tung von WA­SH­LET zu. Schnell er­kann­te man in die­sem Be­reich, dass ein WA­SH­LET den Gäs­ten ei­ne ganz neue Well­ness-Er­fah­rung bie­ten kann und dass es mög­lich ist, sich mit die­sem An­ge­bot von an­de­ren Häu­sern zu un­ter­schei­den. Erst kürz­lich hat das Mar­riott Ho­tel Ci­ty West in Mün­chen er­öff­net und fast 400 Zim­mer mit WA­SH­LET aus­ge­stat­tet. „Die TO­TO Pro­duk­te wur­den von vor­ne­her­ein als ‚Dif­fe­ren­tia­tor‘ ge­se­hen, et­was, das das Mar­riott Ho­tel Ci­ty West im Markt durch ei­ne ein­zig­ar­ti­ge Qua­li­tät ab­hebt“, er­läu­tert der In­te­ri­or De­si­gner und In­ha­ber des Bü­ro Stu­dio Lux, Jo­ern Sieb­ke, der sich aus die­sem Grund für den groß­flä­chi­gen Ein­satz von TO­TO WA­SH­LET ent­schied. Vie­le Gäs­te kom­men im Ho­tel zum ers­ten Mal in den Ge­nuss, ein WA­SH­LET aus­zu­pro­bie­ren und ent­schlie­ßen sich dann für den Ein­bau zu Hau­se im pri­va­ten Ba­de­zim­mer.

WC von TOTO
TOTO WASHLET haben ein zeitloses Design, hinter dem ausgefeilte Technologien stecken. Foto: TOTO
Grafik

Von Japan in die Welt: Im Jahr 1980 hat der japanische Sanitärspezialist TOTO WASHLET auf den Weg gebracht und feierte im Jahr 2022 rund 60 Millionen verkaufte Modelle. Ein Blick in die Historie zeigt, wie sich der Prozess beschleunigt: Von der Markteinführung bis zur ersten Million vergingen sieben Jahre. Weitere 11 Jahre waren nötig, um die 10 Millionen-Hürde zu überwinden. Der Sprung von 50 auf 60 Millionen vollzog sich nun innerhalb von nur drei Jahren im Zeitraum von 2019 bis 2022. Foto: TOTO

WC von TOTO
TOTO bietet WASHLET-Modelle in verschiedenen Formen, gerundet oder eckig. Passend dazu auch Waschtische und Armaturen, die im Design aufeinander abgestimmt sind. Ein WASHLET erfüllt alle Ansprüche an Komfort und Barrierefreiheit. Foto: TOTO
WC von TOTO
Im Design dezent und langlebig sind die beiden WASHLET Modelle RW und SW. Ob die Wahl auf die Variante rund oder quadratisch fällt, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks und richtet sich nach dem Einrichtungsstil. Foto: TOTO

Ein WA­SH­LET wirkt im All­tag le­bens­ver­än­dernd

Über die Jah­re wur­de das WA­SH­LET mehr und mehr ak­zep­tiert, mitt­ler­wei­le ist es ein „Must-ha­ve“ in je­dem zeit­ge­mä­ßen Ba­de­zim­mer. TO­TO ließ sich vom an­fäng­li­chen Zö­gern nicht be­ir­ren und ging im­mer da­von aus, dass die­ses Pro­dukt auch in Eu­ro­pa mit der Zeit an­ge­nom­men wür­de. Das Un­ter­neh­men be­such­te je­de ISH und trat in in­ten­si­ven Dia­log mit In­stal­la­teu­ren, Groß­händ­lern, Fach­pla­nern und In­nen­ar­chi­tek­ten. Die Er­fah­rung, dass Men­schen die Nut­zung ei­nes Dusch-WCs als le­bens­ver­än­dernd emp­fin­den und es in ih­rem All­tag nicht mehr mis­sen möch­ten, so­bald sie ih­re Er­fah­run­gen da­mit ge­sam­melt ha­ben, soll­te kei­ne auf Ja­pan be­schränk­te, son­dern auch ei­ne eu­ro­päi­sche Er­fah­rung wer­den. Be­reits im Jahr 2011, zwei Jah­re nach dem Markt­ein­tritt von TO­TO, wa­ren Dusch-WCs auch ver­mehrt auf den Mes­se­stän­den des Wett­be­werbs zu se­hen. Al­le ge­mein­sam ha­ben schließ­lich da­zu bei­ge­tra­gen, sie auf die Er­folgs­spur zu brin­gen.

Stabdüse in einem Washlet von TOTO
Kernelement eines WASHLET ist bei TOTO die standardmäßig oberhalb der Keramik platzierte Stabdüse, die mit frischem, warmem Wasser die Intimreinigung vornimmt und dann sauber hinter einer Klappe verschwindet. Foto: TOTO
WC von TOTO
WASHLET ist ein Muss in modernen Komfortbädern und wird von allen Generationen sowie von Menschen mit körperlichen Einschränkungen gern genutzt. Foto: TOTO

Ex­per­ti­se bei Hy­gie­ne- und Kom­fort­tech­ni­ken

TO­TO kann für sich in An­spruch neh­men, die­se Ent­wick­lung in­iti­iert zu ha­ben. Bis heu­te ist sei­ne im Lauf von Jahr­zehn­ten ent­wi­ckel­te Ex­per­ti­se bei den Hy­gie­ne- und Kom­fort­tech­no­lo­gi­en oft nach­ge­ahmt wor­den. Zu­dem ver­fügt das be­reits im Jahr 1917 ge­grün­de­te Un­ter­neh­men über ei­ne her­aus­ra­gen­de Er­fah­rung in der Her­stel­lung von Ke­ra­mik. Da­zu zäh­len die in­no­va­ti­ve, rand­lo­se Ke­ra­mik für das WC und das ei­gens da­für ent­wi­ckel­te Spül­sys­tem Tor­na­do Flush. Als wei­te­re Be­son­der­heit ist her­vor­zu­he­ben, dass TO­TO die Stab­dü­se stan­dard­mä­ßig ober­halb der Ke­ra­mik po­si­tio­niert: An die­ser Stel­le ist sie vor Ver­schmut­zun­gen ge­schützt, zu­dem be­fin­det sie sich sau­ber hin­ter ei­ner Ab­deck­klap­pe. Die­se Plat­zie­rung ge­währ­leis­tet auch, dass die Dü­se nicht mit dem Spül­was­ser und Fä­ka­li­en in Be­rüh­rung kommt und die ge­sam­te Tech­nik voll­stän­dig sau­ber bleibt, soll­te das WC ein­mal ver­stopft sein. Ewa­ter+ ist eben­falls ei­ne ein­zig­ar­ti­ge, von TO­TO ent­wi­ckel­te Rei­ni­gungs­tech­nik. Sie ba­siert auf elek­tro­ly­tisch auf­be­rei­te­tem Was­ser mit an­ti­bak­te­ri­el­ler Wir­kung. Ewa­ter+ wird ein­ge­setzt, um das WC-Be­cken so­wie die Stab­dü­se zur Rei­ni­gung mit Bak­te­ri­en re­du­zie­ren­dem Was­ser zu be­sprü­hen und so län­ger sau­ber zu hal­ten.

Wei­te­re Kom­fort- und Hy­gie­ne­tech­ni­ken sind bei­spiels­wei­se der be­heiz­ba­re Toi­let­ten­sitz, ei­ne La­dy­du­sche oder bei man­chen WA­SH­LET Mo­del­len auch ei­ne Trock­nungs­funk­ti­on. Bei der Pla­nung ei­nes ge­ne­ra­tio­nen­über­grei­fen­den Kom­fort- und Wohl­fühl­ba­des gilt ein WA­SH­LET mitt­ler­wei­le als wich­ti­ger Bau­stein. Es er­mög­licht auch Men­schen mit kör­per­li­chen Ein­schrän­kun­gen und in hö­he­rem Al­ter den selb­stän­di­gen Gang auf die Toi­let­te.

Mitt­ler­wei­le ver­zeich­net TO­TO mehr als 60 Mil­lio­nen ver­kauf­te Ex­em­pla­re welt­weit. Laut In­for­ma­tio­nen des Sa­ni­tär­spe­zia­lis­ten hat bis­her kein an­de­res Un­ter­neh­men welt­weit so vie­le Dusch-WCs ver­kauft wie TO­TO.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems SHK GmbH & Co. KG

Zum Seitenanfang